WDR Sinfonieorchester
©Lev Efimov

Sinnsuchender mit ganzem Herzen und Können.

WDR Sinfonieorchester

Aaron Jay Kernis | „Musica Celestis“
Pjotr Iljitsch Tschaikowski | Violinkonzert D-Dur op.35,
Edward Elgar | „Enigma-Variationen“ op.36
WDR Sinfonieorchester
Dirigentin: Gemma New
Solist: Daniel Lozakovich, Violine

Daniel Lozakovich, dessen majestätisches Musizieren Kritiker und Publikum in seinen Bann zieht, wurde 2001 in Stockholm geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Geigenunterricht. Bereits zwei Jahre später gab er sein Konzertdebüt mit dem Moscow Virtuosi Chamber Orchestra unter Vladimir Spivakov. Mittlerweile spielt Daniel regelmäßig mit großen internationalen Orchestern und einigen der weltweit führenden Dirigenten.
Höhepunkte seiner Karriere sind das Debüt mit dem Boston Symphony Orchestra in Tanglewood, sein New York Debüt beim Mostly Mozart Festival mit Louis Langrée, sowie Japan- und Asientourneen.

Das WDR Sinfonieorchester zählt zu den herausragenden Orchestern Deutschlands. Beheimatet in Köln, prägt es auf besondere Weise die Musiklandschaft Nordrhein-Westfalens: Mit bedeutenden Uraufführungen schreibt es Musikgeschichte und zählt bis heute zu den wichtigsten Auftraggebern zeitgenössischer Orchestermusik.
Mit der jungen neuseeländischen Dirigentin Gemma New, die als „Einer der leuchtendsten Sterne am Dirigenten-Himmel“ (St. Louis Post- Dispatch) gefeiert wird, ist mit dem WDR Sinfonieorchester die Preisträgerin des Georg Solti Conducting Award 2021 zu Gast.

Lozakovich ist ein ernsthafter und ernstzunehmender Künstler, er spielt schon jetzt wie ein Großer – oder, vielleicht sollte man das eher so sagen: wie einer der Alten.

Hamburger Abendblatt

Unterstützt durch

Märkischer Arbeitgeberverband
Förderverein Parktheater
WDR3

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .