Torsten Sträter
©Guido Schroeder

Der Meister der langen Sätze mit viel Inhalt in Bestform.

Torsten Sträter

„Schnee, der auf Ceran fällt“

Guten Tag, Sträter hier. Mein drittes Programm. Worum geht’s? Nun
ja: Da sind epische Exkursionen über Moral und Verstand, wie immer
einem strengen roten Faden folgend, eine angenehm kompakte
Darreichungsform, an den Rändern verbrämt mit einigen wenigen
Zwischenbemerkungen, am Ende eine zutiefst beseelende Botschaft
und Punkt 22 Uhr fällt mir das Mikrophon aus der Hand. Kommen
Sie, wollen Sie das wirklich schon vorher wissen? Doch wohl nicht.
Das Leben folgt ohnehin schon strengen Regeln, immer will wer
was, man kommt zu nichts, man gönnt sich kaum was — also ist es
ja wohl das Mindeste, mal einen Abend locker zu lassen. Und das
machen wir zwei Hübschen. Sie und ich.

Sie wissen doch, wie das bei mir läuft: Ich bringe ganz ganz frische
Geschichten mit, nichts, was Sie vorab schon aus dem TV kennen.
Eine Führung durch die ganze Welt der Idiotie, die Einsicht, dass
nichts menschlicher ist als das Missgeschick, seltsame Berichte
vom Rand der schiefen Ebene, dann ergänze ich den Abend noch
mit Schilderungen, die ich mir auf gar keinen Fall verkneifen kann,
mache den Sack zum Ende hin mit einer sehr guten Geschichte zu,
und wenn Sie dann noch können, hagelt‘s Zugaben. Ein seriöses
Konzept. Und ich gelobe, es sehr lustig zu gestalten. Klingt erstmal
ein bisschen krude. Wird aber verhältnismäßig überwältigend.

Beste Grüße
Torsten Sträter

Sträter hatte umwerfende Stand-Up-Qualität, mit denen er das Publikum vor Lachen unter den Stühlen hatte. Selten so gelacht.

Iserlohner Kreisanzeiger

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .