Tahnee
© Guido Schröder

Das Chamäleon der deutschsprachigen Comedy.

Tahnee

Vulvarine
Bayerischer Kabarettpreis | Senkrechtstarter 2020
Prix Pantheon | Frühreif und verdorben 2018
Stuttgarter Besen 2018

Tahnee ist „Vulvarine“. Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch in ihrem zweiten Bühnenprogramm redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt. Ihre Stimmbänder sind ihre Klingen und damit rasiert sie gekonnt das weite Feld der Comedy. Es geht um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt. Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe ihrer Gedankenwelt. Kein Thema, keine Parodie ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencern weichgespülten Welt. „Vulvarine“ ist gekommen, um die Welt zu retten und ihrem Publikum jede Menge Power mit nach Hause zu geben.

Im Jahr 2011 begann mit der Teilnahme des ersten RTL Comedy Grand-Prix Tahnees Karriere als Komikerin. Von dort aus wirkte sie in unzähligen Produktionen mit und ist inzwischen preisgekrönt.

In einer Welt zwischen seichtem Boulevard und ständig lauerndem Shitstorm kämpft sie heldenhaft für Humor und Menschlichkeit.

ZDF

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .