Robert Kreis
© Agentur Bubikopf

Der große Meister der kabarettesken Welt von damals.

Robert Kreis

Unkraut vergeht nicht
Highlight-Programm zum 30-jährigen Bühnenjubiläum

Als Robert Kreis sein neues Programm mit dem Titel „Unkraut vergeht nicht!“ versah, konnte er gar nicht vermuten, dass sich schon kurz darauf die stets offenen Türen zur Kunst durch eine Pandemie abrupt schließen werden und ihn so lange von seinem Publikum trennen. Der Programmtitel bekam plötzlich eine völlig andere Dimension, da die Theaterbesucher, Intendanten und Künstler eine lange kulturelle Durststrecke bewältigen mussten.

Wenn es durch eine Dürre so richtig „dicke“ kommt, braucht man eine gehörige Portion Humor, der wie ein Platzregen alles wieder grünen und wachsen lässt. So serviert Ihnen Robert Kreis erneut in Hülle und Fülle Juwelen der Weimarer Unterhaltung und spannt dabei mit verblüffender Leichtigkeit höchstvergnüglich einen unterhaltsamen Bogen zwischen Gestern und Heute.

Robert Kreis gilt als einer der Väter, der in den 1980er Jahren aufgekommenen 1920er Jahre Retrowelle. Bissig und ironisch, aber auch urkomisch, mit Leidenschaft und unverhüllter Liebe nimmt Robert Kreis sein Publikum mit auf eine Reise ins Kabarett der swinging twenties.

Robert Kreis lässt diese Zeit wieder aufleben und fegt mit seiner schwungvollen Ein-Mann- Show mühelos den Staub von den Tasten. Robert Kreis – immer eine runde Sache!

... welch ein Glück, dass es Künstler wie Robert Kreis gibt.

Stuttgarter Zeitung

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .