24-25_Pension Schoeller_by_timo hummel_web
© Timo Hummel

Zwischen Wahnsinn und Normalität – die Grenzen sind fließend.

Pension Schöller

26. Februar 2025
Mi | 20 Uhr
parktheater iserlohn
Preis im Freiverkauf:
30 | 28 | 26 €
Preis im Abonnement:
25,50 | 23,50 | 21,50 €
In diesen Abonnements enthalten:
Unterhaltung
VVK-Start Abonnement:
8. Juni 2024
VVK-Start Freier Verkauf:
15. Juni 2024

Komödie von Wilhelm Jakoby und Carl Laufs
Westfälisches Landestheater

Philipp Klapproth ist ein älterer Herr, der mit seiner Abenteuerlust seine familiäre Umgebung regelmäßig in den Wahnsinn treibt. Für seine bevorstehende Reise nach Berlin bittet er seinen Neffen Alfred, ihm den Besuch in einer Irrenanstalt zu organisieren. In seiner Not wendet sich Alfred an seinen Freund Ernst Kissling, der ihm empfiehlt, den Onkel einfach in der Pension Schöller unterzubringen, da die Gäste dort für ihre Exzentrik berüchtigt sind. Diese übertreffen in ihren Marotten und Eigenheiten alle Erwartungen des restlos begeisterten Klapproth. Allerdings hält die Euphorie nicht lange an, da sämtliche Gäste die unvorsichtig ausgesprochene Einladung zu einem Besuch auf dem Landgut von Klapproth annehmen und dort für eine beispiellose Eskalation sorgen.

Mit der Uraufführung des Lustspiels „Pension Schöller“ im Jahr 1890 landete das Autorenduo Wilhelm Jacoby und Carl Laufs einen im deutschen Theater beispiellosen Erfolg. Bis heute begeistert das an unzähligen Theater aufgeführte und verfilmte Stück das Publikum und sorgt für endlose Lachsalven im Parkett.

Das Westfälische Landestheater hat als eines der vier Landestheater in NRW den kulturpolitischen Auftrag, qualitätsvolles Theater in die nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden ohne eigenes Theaterensemble zu bringen, um so ein dezentrales Kulturangebot auch außerhalb der Ballungsgebiete gewährleisten zu können.

Unterstützt durch

ikz
krombacher