machina eX
© Dorothea Tuch

Spielbares Theaterstück und begehbares Computerspiel in einem.

machina eX

Tabletop
Real Life Game Theater
machina eX | HAU Hebbel am Ufer, FFT Düsseldorf

Im Theater-Game „Tabletop“ wird das Publikum an den Spieltisch gebeten. Dort erleben die vier bis sechs Spielerinnen und Spieler ein politisches Adventure - ein Gesellschaftsspiel im wörtlichen Sinne. Gemeinsam verbinden sie verborgene Spuren und fügen auseinandergerissene Perspektiven wieder zusammen. Schicht für Schicht legen sie so die fiktionale Biografie einer ambivalenten Figur frei, die in die Abwicklung des DDR-„Volkseigentums” durch die Treuhandanstalt involviert war. Die Installation erkundet die spielerischen Potentiale, die im Entdecken und Zusammensetzen einer Erzählung liegen – irgendwo zwischen Augmented-Audio-Hörspiel, explorativem Game und narrativer Rauminstallation.

Machina eX forscht seit 2010 an der Schnittstelle von Theater und Computerspiel. Das siebenköpfige Medientheaterkollektiv produziert seither partizipatives Game-Theater. Das Ensemble kombiniert moderne Technologien mit Mitteln des klassischen Illusionstheaters und schafft so Theaterstücke, in denen sich Performer und Publikum in Mitten des Games treffen. Seit seiner Gründung hat das Kollektiv im deutschsprachigen Raum, aber auch darüber hinaus etwa dreißig Live-Games und digitale Projekte entwickelt. 2019 wurde machina eX die Tabori Auszeichnung des Fonds Darstellende Künste verliehen. Seit 2020 erhält das Kollektiv die Konzeptförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Das ist die Zukunft des Theaters! Gameplay und Theater: Das beste aus beiden Welten vereint.

Bayerischer Rundfunk

Unterstützt durch

Schokoladenmanufaktur

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .