Giovanni Battista Pergolesi
© Wolfgang Besler

In memoriam Lore und Dr. Jochen F. Kirchhoff.

Giovanni Battista Pergolesi

Messa in Re Maggiore | Dignas laudes resonemus

Carine Tinney | Sopran - Bettina Ranch | Mezzosopran /Alt
Dirigent: Kantor Dr. Wolfgang Besler
Neues Bach-Collegium NRW
Märkischer Motettenkreis Iserlohn „Collegium Cantorum“

Ev. Johannes-Kirchengemeinde Iserlohn

Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) war nur ein kurzes, jedoch musikalisch sehr erfülltes Leben beschieden, er starb an Tuberkulose. Als der Märkische Mottetenkreis Iserlohn vor über zwei Jahren die Werke Pergolesis plante, ahnte er nicht die kommende Duplizität zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die Erkrankung an Tuberkulose war damals eine Epidemie, heute sorgen wir uns um Corona. Derzeit verfolgen wir die Berichte über Naturkatastrophen und beten für die Bewahrung der Schöpfung - ganz aktuell beten wir für den Frieden in der Ukraine. 1732 gab es in Neapel ein verheerendes Erdbeben, das die Stadtväter von Neapel veranlasste, alljährlich zum Ende des Jahres einen Bittgottesdienst mit einer Messe abzuhalten. So entstand die Messe Pergolesis in D-Dur „Messa in Re Maggiore“.

Pergolesis Ruhm war nach seinem Tode so groß, dass zahlreiche weniger begabte Komponisten ihre Werke kurzerhand unter seinem Namen veröffentlichten. Bis heute ist die Musikwissenschaft damit beschäftigt, die Spreu vom Weizen zu trennen. So war es eine Sensation, dass diese beiden Werke jüngst zweifelsfrei als authentische Werke Pergolesis identifiziert wurden.

Unterstützt durch

Kulturbüro Iserlohn

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .