Florian Schroeder
© Frank Eidel

Die eigenen Abgründe von Gut und Böse.

Florian Schroeder

Schluss jetzt!
Der satirische Jahresrückblick
Deutscher Kleinkunstpreis 2021

Deutschland am Ende des Jahres: ein gespaltenes Land. Auf der einen Seite die Schwarzseher, Untergangsfanatiker und Spießer. Und auf der anderen Seite: Sie! Denn Sie haben Humor. Sie lachen das Jahr weg, statt zu nörgeln und zu jammern. Sie sagen: Auch schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten, denn Sie gehen zu „Schluss jetzt!“, Florian Schroeders brandneuem Jahresrückblick.

Von der großen Politik bis zu den kleinen Ereignissen des Alltags - Schroeder analysiert, kommentiert und parodiert. Zwölf Monate in zwei Stunden – schnell, lustig, böse und keine Sekunde langweilig.

Denn Schroeder, das ist ein Typ, der kämpft für Sie: mal mit dem Florett, mal mit dem Hammer, aber immer auf den Punkt. Und das Beste: Es wird nicht gesungen, nicht geschunkelt und Heizdecken gibt es auch keine. Dafür aber Satire, Comedy und jede Menge Spaß.

Florian Schroeder ist ein gefragter Meinungsbildner der Jungen. Seine Marke: die genaue Beobachtung der politischen und gesellschaftlichen Situation. Er ist immer aktuell, analysiert, bewertet und hinterfragt. Mit seiner Mischung aus messerscharfer Beobachtungsgabe, philosophischer Substanz und hintergründigem Humor spannt er federleicht den Bogen von Kant bis Facebook. Schroeder ist definitiv der Philosoph unter den Kabarettisten.

Florian Schroeder ist Autor, Moderator und im Hauptberuf Provokateur.

Süddeutsche Zeitung

Unterstützt durch

Spetsmann

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .