24-25_Drei Maenner und ein Baby_by_Dietrich Dettmann_web
© Dietrich Dettmann

Ausgelassenes Theaterspektakel für Jung und Alt.

Drei Männer und ein Baby

5. Dezember 2024
Do | 20 Uhr
parktheater iserlohn
Preis im Freiverkauf:
32 | 30 | 28 €
Preis im Abonnement:
25,50 | 23,50 | 21,50 €
In diesen Abonnements enthalten:
Unterhaltung
VVK-Start Abonnement:
8. Juni 2024
VVK-Start Freier Verkauf:
15. Juni 2024

Komödie nach dem gleichnamigen Kino-Hit von Coline Serreau
Deutsch von Annie d’Armor und Rémy Savisky
Mit Heio von Stetten, Mathias Herrmann, Boris Valentin Jacoby, Tina Rottensteiner und Martin Andreas Greif
Regie und Fassung: Christian Brey
Tourneetheater Thespiskarren

Drei Männer, Jacques, Michel und Pierre, überzeugte Junggesellen und Bewohner eines schicken Pariser Appartements mit häufig wechselndem Damenbesuch, finden eines Tages einen Korb mit einem Baby darin vor ihrer Tür. Das Kind ist angeblich Jacques‘ Tochter Marie. Der soll sich ab sofort um die Kleine kümmern, weil ihre Mutter Silvia, eine von Jacques zahlreichen Verflossenen, in die USA abgereist ist.

Ein Schock für Pierre und Michel, denn auch Jacques ist verreist, was die beiden zu unfreiwilligen und hoffnungslos überforderten Babysittern macht. Gezwungenermaßen übernehmen Michel und Pierre die Vaterrolle und versorgen das Kind mit Fläschchen, Windeln und notfalls sogar mit einem Schlaflied. Das funktioniert mehr schlecht als recht und bietet jede Menge Anlass für absurde Situationskomik und unfreiwillig lustige Dialoge.

Ohne es zu merken, erliegen die beiden zunehmend dem Charme ihrer kleinen Mitbewohnerin, die sie zwar an den Rand des Zusammenbruchs bringt, mit ihrem entwaffnenden Lächeln aber jedes gestandene Männerherz mühelos zum Schmelzen bringt. Als Jacques zurückkehrt, ist es längst um die beiden Ersatzpapas geschehen. Und dann ist da noch ein mysteriöses Paket, das nicht nur Ganoven, sondern sogar die Polizei in die Männer-WG lockt. Was steckt dahinter? Drogenschmuggel? Könnte jemand Marie das Päckchen untergeschoben haben? Was hat das alles mit Maries Mutter zu tun, die plötzlich wieder auf der Bildfläche auftaucht?

Die turbulente Komödie der versierten französischen Autorin Coline Serreau macht Spaß, weil sie wie jedes gute Boulevardstück äußerst charmant mit landläufigen Rollen- und Geschlechterklischees jongliert und sie dabei geistreich hinterfragt. Coline Serreaus Film „Drei Männer und ein Baby“, landete 1985 einen Riesenerfolg. Er war für den Oscar nominiert und erhielt drei Césars. 2018 wurde das Drehbuch für die Bühne adaptiert und von Coline Serreau in Paris inszeniert. Mit ihrem freundlichen Feminismus durch die Hintertür der Unterhaltung variiert die modernisierte Bühnenfassung mit viel Charme und augenzwinkerndem Humor scheinbar unverwüstliche Rollenbilder und zeigt, wie befreiend Lachen sein kann.

Es war mit das Beste, was Boulevard-Theater bieten kann.

Wolfsburger Allgemeine Zeitung

Unterstützt durch

niehaves
ikz
krombacher